Kapitel 1 Eine wundersame Begegnung




Es war ein ziemlich stressiger Tag für mich gewesen. Langsam legte ich mich in mein Bett und ließ alles noch einmal Revue passieren. Ich schloss meine Augen und dachte für kurze Zeit an nichts mehr, so dass ich gleich ein schlief.

Am nächsten Morgen wurde ich gegen 12 Uhr wach. Ich war gestern noch lange Feiern gewesen mit meinen Freunden und von daher auch ziemlich müde gewesen. Ich gähnte noch einige Male, bis ich mich dann dazu entschloss aus dem Bett aufzustehen. Was würde wohl heute wieder passieren? Ich war auf alles und nichts gefasst.
Ich machte mir wie jeden Morgen meinen Kaffee und setzte mich an meinen kleinen Eck- Tisch um mein Frühstück zu genießen. Mein Nachbar brachte mir meistens immer Brötchen mit. Er hatte schon eine Familie und da war er oft so nett mir 3 Brötchen mitzubringen.
Als ich endlich fertig gefrühstückt hatte, stand ich auf und ging in die Dusche. Das Wasser war total heiß und wie jeden Morgen verbrannte ich mich wieder leicht.
Als ich dann endlich fertig war, mit der Alltäglichen Prozedur nahm ich mir vor joggen zu gehen. Heute wollte ich eine neue Route testen.
Ich lief also meine Route gemütlich entlang, durch einen Wald. Als ich meine Musik eingestellt hatte und dann im Wald lief, fiel mir ein gelbes Auto auf, was schon eine ganze Zeit hinter mir her fuhr. So langsam bekam ich es da mit der Angst zu tun- da ich aber kein Angsthase war, blieb ich stehen und wollte denjenigen fragen was sein Problem sei. Als ich stehen blieb, fiel mir auf, dass überhaupt niemand mehr im Wagen saß. Völlig verschreckt lief ich los... Hauptsache weg von diesem Geisterwagen. Doch... Er verfolgte mich weiterhin. Ich blieb stehen und rief:
,, Hör auf damit! Das ist nicht lustig!!!“
Doch es kam keine Antwort zurück. Ich schüttelte mit dem Kopf und rannte weiter. Ich wollte einfach nur noch nach hause.
Zuhause angekommen, rannte ich in meine Wohnung und starrte aus den Fenstern, ob dieser Spanner immernoch da war. Tatsächlich stand sein Auto vor meiner Einfahrt.
Ich kramte in meinen Sachen und versuchte erstmal durchzuatmen. Wobei die Aktion, in den Sachen kramen schon sinnlos genug war... Ich schüttelte mit dem Kopf und dachte mir > Das ist bestimmt einer meiner Kumpels.<
Ich ging die Treppen hinunter- ja ich war auf alles gefasst. Als ich dann vor dem Auto stand fragte ich:
,, Hallo jemand da?“
Wieder keine Antwort. Langsam wurde ich wütend.
,, HALLO?!“
Das Auto ging plötzlich an. Ich erschrak, aber da saß doch keiner drin? Ich schaute durch die Fensterscheibe hinein... DA WAR KEINER!
Voller Panik fiel ich auf mein Po. Die Autotür ging plötzlich auf. Im Radio ertönte „Steig ein, ich zeig dir was.“ Viele verschiedene Stimmen redete und es wurde oft der Sender gewechselt.
,, Wieso?“, fragte ich verwundert.
Doch es kam keine Antwort und trotzdem stieg ich ein.
Wir fuhren wieder durch den Wald, zu einer riesigen Wiese, wo mehrere Autos standen. Ich dachte mir natürlich nichts gutes dabei.
Ich schaute mich um. Die Autos gaben alle komische Geräusche von sich und plötzlich, wurden sie zu riesigen Robotern. Ich konnte meinen Augen kaum trauen. Was waren das denn für Viecher? Jedenfalls waren es Riesige Gigantische... Roboter! Ich vermutete ganz stark auf Japanische...
Der größte kam auf mich zu, beugte sich zu mir hinunter und sagte:
,, Hallo, ich bin Optimus Prime. Du musst Angie sein?!”
Verwundert schaute ich ihn an. Er konnte meine Sprache. Ich nickte schnell.
,, Ähm ja die bin ich...”
,, Gut. Das sind meine tapferen Soldaten, Jazz, Ratchet, Iron und Bambelbee. Bambelbee müsstest du ja jetzt schon kennen, hm?”
Wieder nickte ich schnell. Er grinste.
,, Gut. Der Grund wieso wir hier sind, beziehungsweise deine Sprache sprechen können ist dieser: Wir lernten eure Sprache im World wide Wep. Und der Grund wieso wir dich besuchen... Naja wir müssen den All Spark vernichten. Das ist ein riesiger Würfel von unserem Planeten. Wenn unser Feind Megatron ihn in die Hände bekommt sind wir geliefert...”
,, Ähm... Und... Wieso ich?”, fragte ich verdutzt.
Optimus grinste und schaute zu seinen Kameraden. Ich verstand zwar irgendwie nichts, aber naja, ich dachte mir, wieso nicht?
Ich schaute zu Optimus und den anderen, sie sahen echt cool aus.
Ich fragte:
,, Du Optimus?”
,, Ja?”
,, Hast du mir ein Mitglied verschwiegen?”
,, Wieso?”
Ich zeigte nach links. Schnell sagte er:
,, Oh je steig schnell aus.” Dann rief er:,, Autobots!!! Transformieren!!!”
Ich stieg aus und sie transformierten sich. Jazz rannte in den Wald. Dann hörte man ihn rufen:
,, BESCHÜTZT SIE! DAS IST BARRICADE!”
Ich schaute sie verwirrt an.
,, Barricade?”
Optimus nickte.
,, Bambelbee!”, rief Optimus.,, Nimm sie mit, wir kümmern uns um Barricade!”
Bumbelbee nickte, wurde zu einem Auto und ich stieg ein. Wir fuhren schnell aus dem Wald raus. Ich schaute nach hinten und rief ängstlich:
,, Bambelbee, der verfolgt uns!”
Bambelbee fuhr schneller auf die Straße, doch Barricade wurde zu einem Polizei Auto und verfolgte uns. Ich schaute nach hinten und sagte:
,, Bambelbee, das hat kein Sinn, der lässt nicht nach...”
Auf einmal sprang Optimus vor Barricade, warf ihn weg und folgte uns. Das Gefühl, dass Optimus immer in meiner nähe war, wurde mir plötzlich so vertraut. Das er immer da war und mich beschützte. Ich schaute nach unten und wurde etwas rot.
Bambelbee schaltete das Radio an. Ich schaute zu dem Radio und fragte:
,, Was ist?”
,, Don't worry... Be happy!”
Ich lächelte. Man merkte wohl was in mir vor ging. Plötzlich machte Bambelbee eine vollbremsung. Ich erschrak, ich war nicht angeschnallt oder sonst etwas.

Man hörte Optimus reden:,, Bambelbee, du hättest aufpassen sollen.” Ich öffnete langsam meine Augen und schaute direkt in Optimus' Augen. Er schloss sie und sagte:,, Gut ihr ist nichts passiert...” Ich setzte mich langsam auf und rieb mir meinen Kopf:,, Aua... Was war das?” Ratchet sagte:,, Das war Barricade...” Ich nickte und stand auf. Irgendwie spürte ich zwischen mir und Optimus eine so seltsame Verbindung. Ich schaute nach Rechts auf den Boden. Da lag mein Amulett. Ratchet nahm es in die Hand und schaute es sich an:,, Barricade hat es fallen lassen.” Optimus drehte sich um und sagte:,, Lass mich mal sehen.” Er schaute es sich an. Langsam wanderte sein Blick zu mir. Ich sagte dann:,, Ej! Das ist meins, das hab ich zur Geburt... äh das hab ich... Naja ähm...” Ich kratzte mich am Kopf.,, Das ist halt meins!” Optimus nahm es aus Ratchets Hand und gab es mir. Sein Mundschutz ging zu. Ich fragte:,, Was ist?” Er schüttelte mit dem Kopf und sagte:,, Wir müssen jetzt weiter, den All Spark suchen.” Ich nickte und stellte mich hin. Das Amulett hing ich wieder um meinen Hals.
Die anderen transformierten sich wieder zu Autos. Ein letztes Mal schaute ich zu dem Wald, dann stieg ich ein zu Bambelbee. Wir fuhren zu mir.


Kapitel 2 Vergangenheit

Wir kamen bei mir an. Ich ging zum Briefkasten und holte meine Post hervor, dann schaute ich zu Bambelbee und fragte:,, Wo bleibst du solange? Mit in meine Wohnung kann ich dich ja nicht mitnehmen, du bist zu groß...” Er stellte seinen Motor aus und sagte mittels Radio:,, Gut--- ich warte!” Ich lächelte, nickte, legte meine Post an die Brust und ging hoch in die Wohnung.
Die Post legte ich auf den Küchentisch ab und schaute noch einmal aus dem Fenster. Auch Optimus und die anderen standen am Straßenrand. Langsam setzte ich mich auf einen Stuhl und dachte nach. Doch wieso konnte ich mich an nichts mehr erinnern? Das war so schrecklich für mich. Ich stand wieder auf, machte mir ein Glas Wasser und ging ins Badezimmer. Dort angekommen zog ich mich um und ging in die Dusche. Ich hatte eine kleine Schramme am Kopf. Ich seufzte, ging duschen und als ich raus kam tupfte ich sie mit Watte ab. Es war irgendwie ein aufregendes Gefühl... Ich war einer von ihnen gewesen. Aber wollte ich wirklich mein altes Leben los werden? Ich wusste nicht mal was mir wieder fahren würde, wenn ich wieder zu so einem Roboter werden würde, wie sie es waren.
Ich starrte noch ein kleinen Moment in den Spiegel, als ich dann zum Fenster schaute erschrak ich fürchterlich. Optimus schaute hinein und kratzte sich verlegen am Kopf. Ich erhob meine Faust:,, Wah du Spanner!” Schnell legte ich mir ein Handtuch um, öffnete das Fenster und fragte mit hoch gezogener Augenbrauche:,, Ja?” Er schaute mir in die Augen und sagte:,, Tut mir leid, ich bin das nicht so gewohnt... Ähm...” Ich nickte nur und fragte wieder:,, Was ist denn?”,, Ich hatte mir gedacht, ich entführe dich kurz um ein bisschen mit dir zu reden?!” Langsam öffnete ich meine Augen und schaute ihn an. Mich entführen um mit mir zu reden? Ich lächelte:,, Okay. Ich ziehe mich schnell an.” Er setzte sich vor das Haus.
Schnell zog ich mir ein paar Sachen drüber und lief dann wieder ins Bad zu dem offenen Fenster:,, Optimus? Ich bin fertig.” Er stand auf und streckte seine Hand aus. Ich fragte verdutzt:,, Öh...”,, Steig auf meine Hand. Ich entführe dich doch, da sieht es doch komisch aus, wenn ich dich so einfach durch die Tür gehen lasse.”
Ich grinste leicht, nickte und stieg auf seine Hand.
Als er mich unten absetzte wurde er zu einem Truck und wir fuhren los. Ich fragte dann nach einer Weile:,, Wohin gehts?”,, Verrate ich nicht...”, murrte er leise.

Ich lehnte mich an das Fenster und starrte nach draußen. Optimus war so seltsam... Irgendwo so anders. So hatte ich mir Roboter gar nicht vorgestellt...
Naja! Mir wars recht so! Er hatte halt eine besondere Art und die gefiel mir.
Ich lehnte mich in den Sitz und schloss etwas die Augen. Es würde sicherlich noch länger dauern, dachte ich mir.

Als ich aufwachte, lag ich in Optimus Hand. Ich schaute zu ihm hoch, rieb meine Augen und setzte mich auf. Er saß an einer Klippe und vor uns erstreckte sich das wunderschöne Meer. Ich öffnete meinen Mund vor staunen. Optimus bemerkte das ich wach geworden war.
Langsam hob ich meinen Kopf und starrte wieder in seine Augen. Er schaute schnell nach vorne auf das Meer.
,, Optimus?”, fragte ich.
,, Ja?”
Ich sagte nichts mehr.
,, Was ist denn?”, fragte er nochmal.
Auf meinem Gesicht breitete sich ein lächeln aus.
,, Das ist wunderschön das Meer. So wie sich der Mond da spiegelt. Schau wie es glitzert.”
Optimus nickte nur und sagte dann:,, Naja, ich habe als ich auf die Erde kam diesen Ort hier gesehen. Dann dachte ich mir, wenn ich dich schon einmal gefunden habe, wird es sich sicher lohnen dich hier hin zu bringen, Sunny.”
,, Sunny?”
,, Ähm... Ja das war dein Name...”
,, Cool!”, sagte ich grinsend.

Wir schwiegen eine Weile und schauten auf das Meer. Optimus sagte dann:
,, Es ist schade das du dich an nichts mehr erinnern kannst. Wir haben früher so viele Abenteuer zusammen erlebt. Immer war Megatron unser Gegner... Mein Bruder.”
,, Megatron ist dein Bruder?”
,, Ja.”
Ich schnaubte meine Nase, lehnte mich zurück und fragte dann:
,, Erzählst du mir von usneren Abenteuern?”

Er nickte:
,, Nunja. Ich fange mal da an, wo wir uns auf unserem Planeten kennen gelernt haben.” Er schnaufte kurz.,, Damals lebten wir noch in Frieden auf unserem Planeten. Da du die Tochter des Königs warst, kannte dich so ziemlich jeder. Lange lebten wir in Harmonie mit den Decepticons.... Doch jeden Tag wurden sie Machtgieriger. Mein Bruder war ihr Anführer. Er bildete so langsam eine Invasion, denn er war der Meinung, dass die schwachen in diesem Universum keinen Grund hatten, einfach da zu sein. Ich erinner mich an den Tag noch ganz genau, als ich dir begegnete. Du warst die Wächterin des All Sparks. Es verging nicht viel Zeit, da machte sich Megatron mit seiner Gefolgschaft ein Ziel – den König zu töten und den All Spark als ihren zu benennen. Gewiss wusste keiner von ihnen, dass du die neue Wächterin warst und das dein Vater schon lange gespürt hatte, dass ein Krieg ausbrechen wird.
So war es. Der Krieg brach aus. Dein Vater suchte mich auf, er wusste das mein Gerechtigkeitssinn ausgeprägt war... Ich hatte mich schon immer für die Armen und schwachen eingesetzt.”
Ich starrte auf das Meer und lauschte gespannt Optimus' Worten. Er erzählte weiter:
,, Megatron tötete deinen Vater, er dachte das dies der Weg war den All Spark an sich zu reißen.”
Ich unterbrach ihn:,, Er tötete meinen Vater?”
,, Ja...”
Ich hob meine Faust:,, BOAH DEN WERDE ICH KALT MACHEN!”
Optimus schloss die Augen:,, Naja... Es geht ja weiter. Als du dies erfahren hattest, dass Megatron nun hinter dir her sei, suchtest du mich. So wie ich dich suchte. Wir fanden uns durch Zufall. Ein Blick reichte, um zu wissen das du diejenige warst, die ich zu beschützen hatte. Bambelbee, Jazz, Ironbite, Ratchet und ich machten es uns zur Aufgabe dich und den All Spark zu schützen. In kürzester Zeit, wurdest du ein wichtiger Teil von uns. Keiner von uns wollte es sich so richtig eingestehen, doch seit du in unserem Team warst, waren all unsere Abenteuer lebendiger.
Keiner von uns war wie du. Stürmte einfach so auf die Gegner los, besiegte sie mit so viel Anmut und Kampfgeist wie du.”
Ich grinste und kicherte leicht.
Optimus nickte und fuhr fort:,, Für uns warst du also in kürzester Zeit wie eine Freundin geworden.”
Ich stand auf und sagte dann:,, Wieso bin ich auf die Erde geflohen mit dem All Spark, wenn ich euch an meiner Seite hatte?”
,, Nun. Megatron lieferte sich einen langen Kampf mit uns allen. Es war eindeutig, dass seine Truppe etwas stärker war als wir. Du sahst keinen anderen Weg, als mit dem All Spark zu verschwinden... Auf einen Planeten der uns selber noch unbekannt war.”
Ich nickte und rieb mein Kinn:,, Also! Dann war ich ja doch ein Feigling...”,, Nein, du hast es getan, damit Megatron dir folgt und uns praktisch gesehen nicht töten kann. Deine letzten Worte waren: Optimus. Wir sehen uns wieder, versprochen.”
,, Woah, das hört sich alles so fremd für mich an. Habe ich das wirklich alles so gesagt und gemacht?” Optimus nickte.
Ich stand auf und starrte zum Meer.,, Wenn das stimmt, dann kann ja nur ich wissen wo dieser All Spark ist. Und dann ist es meine Aufgabe auf ihn aufzupassen!”
,, Richtig. Deshalb versuchen wir irgendwie daran zu arbeiten, dass sein Gedächtnis wieder kommt.”
Ich grinste ihn an:,, Aha, dass alles erzählst du mir nur, weil du den All Spark wieder haben willst. Soso...” Optimus schüttelte mit dem Kopf.,, Nein, in erster Linie, will ich... Ähm wollen wir das du wieder zu dem wirst, was du einmal warst.”
Ich fing an zu lachen, sprang von seiner Hand und rief:,, Haha Optimus du kannst nicht gut lügen!” Er verschrenkte die Arme. Ich grinste ihn an. In dem Moment wehte ein leichter Wind.,, Nein!”, sagte Optimus fast beleidigt. Ich lachte und drehte mich dann um:,, Soso. Ich weiß wo der All Spark ist.” Ich nickte und stützte meinen Kopf in meine Hand. Doch dann verließ mich der Übermut. Ich drehte mich wieder um und sagte:,, Naja... Da gibts ein Problem Optimus. Ich habe keine Ahnung wo dieser All Spark ist... oder wo ich gelandet bin! ICH HAB KEINE AHNUNG!”
Verzweifelt schaute ich auf die Wasseroberfläche, die wie Juwelen funkelte.
Optimus stand auf:,, Es ist nicht deine Schuld.”,, Oh doch, wäre ich damals nicht so dumm gewesen auf der Erde eine Bruchlandung zu machen und mich dann in so ein jämmerlichen Menschen zu vewandeln UUUND vor allen Dingen den All Spark zu verlieren, dann wäre ich jetzt nicht in dieser DUMMEN Situation!!!”
,, Jetzt beruhig dich. Wir haben doch noch etwas Zeit. Barricade ist tot. Er war einer von Megatrons Arschkriechern und er wird uns nicht weiter in Schwierigkeiten bringen.”,, Und wieviele hat Megatron noch?”,, Das sehen wir dann...”, sagte Optimus mysteriös.

Ratchet, Bambelbee und Jazz waren uns gefolgt. Sie standen sehr weit weg, doch konnten sie hören über was wir redeten. Ratchet sagte dann ruhig:,, Es ist gut, wenn er mit ihr darüber redet. Aber unschön wird es, wenn er ihr alles sagt.” Jazz schaute zu ihm:,, Nein... unschön wird es erst dann, wenn sie sich an alles erinnern kann.” Bambelbee schaute auf den Boden. Ratchet sagte dann Kopfschüttelnd:,, Erstmal dürfen wir keine Voreiligen Schlüsse ziehen Jazz. Wir wissen nicht was in ihr damals vorging. Und gewiss können wir nicht sagen, wieso sie Optimus so weh getan hat...” Bambelbee setzte sich hin und schüttelte mit dem Kopf. Jazz fragte:,, Hm, was denn?” Bambelbee versuchte zu sprechen. Ratchet schoss einen Strahl auf seine Sensoren und sagte:,, Versuchs jetzt.” Bambelbee nickte und tatsächlich konnte er jetzt wieder normal sprechen. Er sagte:,, Sie hat ihm nicht weh getan, er hat sie verletzt!” Jazz kratzte sich am Kopf:,, Und womit?”,, Erinnert euch doch mal genau daran. Sie ist nur auf die Erde geflogen, weil Optimus zu ihr gesagt hat. Moment ich zitiere: “Du kannst noch so stark sein! Ich weiß das du keine Chance gegen Megatron hast. Außerdem ist der All Spark in diesem Moment wichtiger, also solche Sachen wie Liebe oder so etwas...””
Jazz nickte und verschrenkte die Arme:,, Ja stimmt, sie hat ihm gesagt was sie fühlt.” Ratchet schnaufte:,, Natürlich... Und deshalb ist sie abgehauen...”
Bambelbee sagte dann ruhig:,, Eigentlich ist es nur fair, wenn sie das erfährt, dass selbst Optimus sich mehr für den All Spark interessiert hatte.”
Jazz schüttelte mit dem Kopf:,, Er hat es bereut!!!” Ratchet nickte zustimmend:,, Das hat er allerdings. Doch er war zu stolz sich das einzugestehen, weil er sie auch geliebt hat.” Bambelbee stand auf und sagte dann:,, Aber, bevor er sich nicht entschuldigt und ihr die Wahrheit sagt, hat er nicht das Recht jetzt alles nachzuholen oder so wieder gut zu machen! Überlegt doch! Es wird umso schmerzlicher, wenn sie es durch jemand anderes erfährt.”,, Wer soll das sein?”, fragte Ratchet. Bambelbee zuckte die Schultern:,, Megatron? Er hat das doch alles mitbekommen...” Jazz lachte:,, Erstmal Megatron finden Bambel!”

Kapitel 3 Der All Spark

Am nächsten Morgen wachte ich wieder erst sehr spät auf. Optimus und ich waren noch lange am Meer gewesen. Ich streckte mich kurz und stand dann auf.
Ich hatte vom All Spark geträumt, ich wusste wo er war. Schnell rannte ich ins Bad, zog mich um und lief nach draußen zu den anderen. Nur Bambelbee stand dort. Ich sagte hektisch:,, Bambelbee, ich weiß wo der All Spark ist!”,, Gut, auf gehts, steig ein!”,, Du kannst sprechen?”,, Ja Ratchet hat mich gestern repariert!” Ich grinste und stieg ein. Wir fuhren mehrere Stunden. Irgendwann kamen wir in der Wüste an, ich zeigte gerade aus und sagte:,, Da hinten! Ja da muss er sein!”
Ich stieg hektisch aus und buddelte mit meinen Händen im Sand. Bambelbee transformierte sich und half mir. Tatsächlich stießen wir auf etwas hartes. Bambelbee starrte mich an und ich lächelte ihn an:,, Buddel weiter!” Und tatsächlich stießen wir auf den All Spark. Plötzlich hörte man hinter uns ein lachen. Ich erschrak, da stand Bonecrusher. Bambelbee transformierte den Würfel zu einem kleinen und sagte:,, Wir müssen weg!” Bonecrusher lachte noch lauter:,, Danke ihr Schwachköpfe!” Ich drehte mich um und da stand Starscream. Ich flüsterte:,, Okay, jetzt wirds brenzlich...” Starscream rannte auf mich zu ich rief Bambelbee zu:,, RENN ZU OPTIMUS! HOL SIE!”
Ich rannte so schnell ich konnte vor Starscream weg... Er war auch noch so dämlich mir wirklich zu folgen. Allerdings erwischte er mich und schleuderte meinen Körper nach rechts in den Sand. Ich öffnete meine Augen, stand auf und rief:,, Du Schwein! Du hättest ja auch etwas sanfter werfen können!” Langsam hockte ich mich hin vor schmerzen. Starscream kam immer näher auf mich zu:,, Ich hätte dich auch töten können, Sunny.”,, Dann tu es doch!”,, Wieso sollte ich? Ich finde du solltest erstmal die wahre Geschichte erfahren über deinen tollen Optimus...” In dem Moment stand Optimus hinter ihm. Er bewegte sich kein Stück, er war wie erstarrt und schaute nur auf Starscream. Dieser erzählte weiter:,, Hat er dir nicht erzählt, wieso du auf die Erde geflogen bist?”,, Doch klar..”, brachte ich schwach hervor.,, Ach... Stimmt, du wolltest sie schützen... Von wegen! Er hat dich schon wieder angelogen. Erinner dich, er hat damals zu dir gesagt, dass ihm der All Spark wichtiger war als die Liebe die du zu ihm empfunden hast!!!” Mein Mund stand offen. Tatsächlich erinnerte ich mich. Optimus stürmte auf Starscream und schrie:,, DAS STIMMT NICHT!” Er schlug ihn weg von mir.
Ich stützte meinen Körper mit meinen Armen. Mein Gesicht schaute in den Sand. Ja natürlich, ich wusste alles wieder...
Es gab einen Blitz....... Und plötzlich stand vor ihnen > Ich als Autobot!
Der Hass in meinen Augen war ganz deutlich zu sehen. Ich rief Optimus zu:,, Diese ganzen Lügen die du mir da aufgetischt hast! Was sollte das!”,, Hör auf damit Sunny! Sie dürfen den All Spark ni...” Ich stürmte auf Optimus zu und schlug ihn auf den Boden:,, DU BIST EIN ARSCH!” Dann lief ich in Richtung von Bambelbee. Er war sicherlich bei den anderen.
Mit meinem Ortungssystem konnte ich sie ausmachen. Starscream stand vor Optimus:,, Sie hatte das Recht auf die Wahrheit Optimus. Nur weil du dich nicht getraut hast...” Er transformierte sich in den Jet und flog davon. Auch Optimus transformierte sich und folgte mir.
Nach langem rennen kam ich bei Bambelbee und den anderen an. Ich sagte:,, Wo ist der All Spark?” Ratchet fragte verwundert:,, Sunny?” Ich nickte und schaute nach hinten:,, Bonecrusher und Starscream wissen jetzt wo er ist. Das wir ihn haben. Jetzt müssen wir Megatron suchen, sonst haben wir keine Chance...”
Jazz schnaubte die Nase und machte seinen berüchtigten Looping nach hinten und setzte sich auf einen Laster:,, Wo bist Optimus?”,, OPTIMUS KANN MIR GESTOHLEN BLEIBEN!” Die anderen erschraken. Bambelbee fragte:,, Du weißt es wieder?”,, Ja und jetzt lasst mich mit diesem Idioten in Ruhe. Wir haben eine Mission!” Optimus kam in diesem Moment angerauscht, er transformierte sich und rief:,, Lass es mich erklären Sunny!”,, Da gibt es nichts zu erklären Optimus! Rein gar nichts, geh mir aus dem Weg!” Ich nahm Bambelbee den All Spark ab und sagte:,, Ihr könnt mir im Grunde alle gestohlen bleiben.” Und rannte dann davon. Jazz schaute auf den Boden. Ratchet erhob die Faust:,, Wir können sie nicht allein im Kampf gegen Megatron lassen...” Optimus stand dort wie angewurzelt. Er brachte wiedermal keinen Ton heraus. Doch er versuchte sich zusammen zu reißen. Iron verschrenkte die Arme:,, Ja, so sind Frauen...” Bambelbee schaute zu ihm:,, Naja ich wäre auch nicht begeistert, wenn mir so etwas gesagt werden würde...” Optimus nickte:,, Es ist meine schuld. Ich werde sie suchen und es ihr erklären... Sie weiß doch gar nicht, dass wenn der All Spark vernichtet wird, sie auch stirbt!”

So langsam kam all meine Erinnerung zurück und ich wusste wieder um meine Vergangenheit. Es war seltsam... Kaum war ich wieder zu dem geworden, was ich wieder sein wollte, wünschte ich mir doch wieder unwissend zu sein.
Plötzlich blieb ich stehen. Wieso sollte ich den All Spark noch weiter beschützen? In all meiner Verzweiflung stand ich da, merkte nicht was um mich herum geschah. Die Regierung war in der Zwischen Zeit eingetroffen. Optimus sah mich von weitem und die vielen Hubschrauber die Seile auf mich schossen um mich gefangen zu nehmen. Auch Jazz und die anderen sahen es. Ich schrie auf und versuchte mich doch los zu reißen. Sie rissen mich auf den Boden und beschossen mich mit Kohlenstoffdioxidgranaten so dass ich mich nicht mehr wehren konnte. Jazz rief:,, Optimus wir müssen etwas tun!”,, Nein, lass!” Bambelbee sagte protestierend:,, Wir müssen sie doch retten! Sie werden an ihr rum experimentieren!” Optimus schloss die Augen:,, Wir können sie nicht befreien, solange so viele Menschen um sie sind.”
Ich verlor den Kampf... Sie nahmen mich tatsächlich mit in ihr Labor. Den Würfel ließ ich vorher fallen.
Als sie mit mir weg waren, ging Optimus zu dem Würfel, nahm ihn auf und sagte dann zu Bambelbee:,, Wir werden sie retten, sobald Megatron tot ist.” Bambelbee sagte wütend:,, Du hast tatsächlich zugelassen, dass sie sie mitnehmen! Wieso? Wie konntest du nur! Und du hast wirklich erzählt du hättest es damals bereut. Was für einen Ausdruck wirst du jetzt benutzen? Wirst du zu ihr sagen: Oh verzeih mir?”
Optimus schaute in die Augen seines alten Freundes:,, Du hast Recht, ich hätte es nicht zulassen sollen. Aber wir hätten den Menschen weh tun müssen!” Iron murrte:,, Und? Wo liegt das Problem? Sie ist eine von uns gewesen. War doch klar, dass sie so reagiert und weg läuft...” Ratchet stimmte Iron nickend zu. Optimus nahm den Würfel noch fester in seine Hand. Kurze Zeit später sagte er:,, Ich befreie sie und ihr hütet den Würfel ja?” Bambelbee schüttelte mit dem Kopf und meinte wütend:,, Ich rette sie, du bleibst beim All Spark, der dir ja anscheinend wichtiger ist!”,, Aber ohne ihn können wir unseren Planeten nicht wieder erwecken!” Bambelbee transformierte sich und rannte davon. Jazz schnaubte seine Nase und sagte zu Ratchet:,, Folgen wir ihm, Alter. Der wird sich nur in Schwierigkeiten rein reiten!” Ratchet nickte, die beiden transformierten sich und folgten ihm.
Iron ging zu Optimus und legte seine Hand auf dessen Schulter:,, Sie haben es sicherlich nicht so gemeint. Vor allen dingen Bambelbee nicht. Vertrau mir, das wird alles schon wieder.”,, Sie wissen gar nicht, wie sehr ich mir gewünscht habe, damals nicht solch gressliche Worte gesagt zu haben!”,, Dir blieb keine andere Wahl. Du musstest sie doch verjagen, damit der All Spark und sie verschwanden, da Megatron den Planeten vollkommen zerstörte!” Optimus nickte vorsichtig.
,, Na also!”, murrte Iron.


Kapitel 4 Daniel

Die Menschen quählten mich weiterhin mit tausenden von Stromstößen und diesen Kohlestoffdioxid, was sie über meinen Körper verteilten damit ich eingeeist wurde.
Plötzlich hörte ich nur, wie die Tür aufgerissen wurde und jemand rief:,, Stop hört auf damit, sofort!” Ich konnte nicht sehen wer das war, aber es war ganz sicher ein Erdling. Dieser riss den Menschen die Kohlstoff- pistolen aus der Hand. Ich befreite mich von den Seilen und schaute mich um. >Diese Biester werden es bereuen<, dachte ich mir sauer und ließ meine Kanone zum Vorschein kommen. Der Erdling der mich gerettet hatte schaute mich an und sagte:,, Warte! Sie tun dir nichts, hör auf!” Ich schaute zu ihm herunter. Wer war das? Er sagte wieder:,, Lass gut sein, komm mit!” Ich ließ meine Kanone wieder verschwinden und fragte:,, Wer bist du?”,, Ich... ähm ich heiße Daniel. Und nun komm!” Ich wurde zu einem Auto, er stieg ein und wir fuhren hinaus.
Als wir dann auf dem Weg waren sagte er:,, Mein Urgroßvater hat dich entdeckt damals. Zusammen mit diesem Megatron.”,, Ach?”, fragte ich.
Er nickte:,, Du musst verhindern, dass Megatron diesen Planeten zerstört! Bitte Sunny!”,, Ja ist gut. Erstmal muss ich Megatron finden...”,, Er ist in dem Gebäude wo du warst.”,, Wäh da gehe ich bestimmt nicht noch einmal rein.”
Daniel schaute nach hinten und sagte:,, Da kommt Bonecrusher!”
Er stieg aus und ich transformierte mich. Wir lieferten uns einen langen Kampf:

Ich schleuderte ihn weg von mir, holte meine Kanone hervor und beschoss ihn. Bonecrusher wich aus und rief:,, Och Sunny, wie oft noch? Das bringt nichts!” Daniel rannte davon und versteckte sich hinter einer großen Säule.
Grinsend sagte ich:,, Du weißt das ich stärker bin als du. Wieso gibst du nicht einfach auf?”,, Weil Megatron will, dass du auf unsere Seite kommst.”,, Ach und was würde mich dazu bewegen?”,, Der Hass auf Optimus!” Ich schrie auf:,, WAH ERWÄHNE DIESEN NAMEN NIE MEHR WIEDER!” Und stürmte auf Bonecrusher zu. Ich packte seinen Arm und warf ihn in den See.
In dem Moment schienen Bambelbee, Ratchet und Jazz. Ich drehte mich um, nahm meine Waffe runter und fragte:,, Was wollt ihr?” Bambelbee ging langsam zu mir:,, Wo bist Bonecrusher?”,, Tot!” Er nickte und schaute ins Meer. Dann schaute er mich an:,, Hör mal. Ich weiß das Optimus im Grunde es nicht so meinte.”,, Achja? Das ist mir egal, ich hab gesagt ich will diesen Typen nie wieder sehen. Fertig!”
Ratchet ging auf mich zu:,, Ist soweit alles okay bei dir? Was haben die mit dir gemacht?”,, Nichts. Sie haben mich nur versucht in einen Eisklotz zu verwandeln und mich außeinander zu nehmen.”
Jazz setzte sich auf den Boden:,, Megatron ist da drin.” Ich nickte:,, Wo ist der All Spark?”,, Optimus hat ihn.” Ich lachte:,, Hätte mich auch nicht anders gewundert. Wieso frage ich überhaupt. Da hatte er ja alle gelegenheit zu, als diese Erdlinge mit nahmen, hm?” Jazz stand auf und sagte:,, Er wollte den Menschen nichts tun. Du musst das verstehen, Sunny.” Ich nickte:,, Klar. Warum ihnen weh tun... Bei mir ist das ja auch irgendwie was anderes, wenn sie mich mit Strom und Eis quählen, oder?” Ratchet schüttelte seinen Kopf und sagte:,, Komm her, ich schaue ob alles okay ist bei dir.” Ich nickte und ging zu ihm. Bambelbee sagte:,, Ich suche derweil Megatron. Jazz du flieg zu Optimus und dann passt du zusammen mit Iron und ihm auf den All Spark auf, ja?” Jazz nickte:,, Ihr kommt nach okay?” Ich sagte nichts. Doch die anderen zwei nickten. Ratchet sagte:,, Du hast kleine Schrammen, aber die kann ich wieder weg machen. Ist gar kein Problem.” Langsam schloss ich meine Augen.